White Label / Whitelabeling

Allgemein versteht man unter einem White Label (weißes Etikett) ein unbedrucktes, blankes Produkt. Beim E-Mail Marketing hingegen meint man etwas, das von Anbietern einer Dienstleistung benutzt wird, deren Klienten jene Dienstleistung in Zukunft als ihre eigene darstellen werden. Ein White Label entspricht in diesem Sinne einer Template bzw. Vorlage, die sich personalisieren lässt, und einem Produkt, das nicht unter der Marke des Herstellers verkauft wird. So ist in einer Newsletter-Software z. B. als White Label ein Formular zum Anmelden enthalten, dass der Kunde entsprechend gestaltet und versendet. Der Softwareanbieter selbst ist daran nicht erkennbar und wird damit nicht assoziiert. Sein Logo ist nicht zu sehen; stattdessen trifft man auf die Merkmale, die der Kunde gewählt hat. Man spricht hier von Whitelabeling, wie es bei der Verwendung zahlreicher Softwareprogramme gang und gäbe ist.

Man sollte das White Label nicht mit der Whitelist verwechseln, die das Gegenstück der Blacklist ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.