Öffnungen, Klicks und weiteres Tracking

Öffnungen

Bitte beachten Sie, dass sich die Öffnungen an geladenen Pixeln orientieren. Sobald das Trackingpixel aufgerufen wird, stellt das System eine Öffnung fest. Im gleichen Zuge bedeutet dies, dass nur dann einen Öffnung erkannt wird, wenn der User in seinem System Bilder freigibt oder grundsätzlich freigegeben hat.

Nutzt der Empfänger also eine reine Textansicht, werden die Öffnungen nicht erfasst. Somit handelt es sich bei der im System angegebenen Zahl an Öffnungen, immer um einen Mindestwert.

Beispielsysteme für unterdrückte Bilder sind:

Outlook:

Wie Sie im oberen Beispiel erkennen können, werden also von vielen gängigen E-Mail Programmen, die Bilder grundsätzlich unterdrückt. Dies bedeutet für die Ansicht der Statistiken, dass es sich immer um Mindestwerte handelt, die als Richtlinie genutzt werden.

In der Differenz zwischen Öffnungen und Versendungen befindet sich demnach ein unbestimmter Anteil an Empfängern, der den Newsletter gegebenenfalls geöffnet hat, aber über die nicht geladenen Bildern nicht erfasst werden konnte.

Klicks

Die von Ihnen im Newsletter eingesetzten Links werden vom Mailsystem automatisch mit Tracking-Links ersetzt. Dies bedeutet, dass jeder entstandene Klick genau gemessen werden kann.

Grundsätzlich unterscheiden sich hier:

Einzigartige Klicks

In den einzigartigen Klicks wird der pauschale Klick des Empfängers festgehalten.

Sollte er also auf Ihr verlinktes Logo und einen verlinkten Banner Klicken, wird hier nur ein Klick gezählt.

Gesamte Klicks

In den gesamten Klicks können Sie erfassen, wie viele Klicks überhaupt ausgeführt wurden.

Klickt also ein Empfänger auf ein verlinktes Bild und das verlinkte Logo, werden vom System zwei Klicks ausgegeben

Abused (Spam)

Unter Abused (Übersetzung: missbrauchen) werden alle Empfänger festgehalten, die den Newsletter als Spam markiert haben. Bei größeren E-Mail Systemen erhält unser Server eine Loops-Feedback, welche Adresse dies ausgeführt hat. Sollte ein Spam markiert worden sein, wird die Adresse automatisch aus dem Versand genommen.

Tracking über Parameter mit Analytic-Systemen

Um den Empfänger auch nach dem Klick nicht aus den Augen zu verlieren, können Sie mit Systemen wie Google Analytics ein Tracking per String unterbringen. Mit der Hilfe solcher Tools können Sie Daten wie Aufenthaltszeit, aufgerufene Seiten und vieles mehr erfassen.

Tracking parameter aktivieren

Bevor Sie einen automatisch zugeordneten Trackingparameter festlegen können, müssen Sie unter „Main Account -> Zusatzmodule -> Tracking-Parameter“ das System einmalig aktivieren.

Nach diesem Schritt, können Sie in jedem Mailing individuell Ihren Trackingparameter an die URLs anhängen lassen.

Nutzen Sie hierfür die Tracking-Parameter Box. Diese finden Sie unter „Mailing erstellen -> Schritt 3 (Empfänger)“ ganz unten rechts.

Trackingparameter ergänzen

Unter dem Punkt Domain, können Sie definieren, welcher Domain der Parameter angehängt werden soll.

Bei Parameter, tragen Sie den von Ihnen zusammengestellten Trackingparameter ein. Hierbei benötigen Sie nur den Bereich ab dem ? also:

utm_source=psg-mail&utm_medium=email&utm_campaign=newsletterkampagne

Um sicherzugehen, können Sie auch das ? dran lassen. Dies wird automatisch vom System entfernt.

Zusätzlich können Sie jederzeit in Ihrem normal gesetzten Link einen von Ihnen bestimmten Parameter anhängen.